Home

Der nächste Obergrombacher Nachtumzug steht: am 19. Januar 2013 sollen sich wieder Guggenmusiken und närrische Gruppen aus nah und fern durch die Straßen Obergrombachs bewegen. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung der Guggenmusik „Nashörner“ bekannt gegeben.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Mario Butterer folgte der Bericht der Schriftführerin Simone Butterer. Sie erinnerte an das Grillfest, den Vereinsausflug, die Fastnachtseröffnung am 11.11., die Mithilfe beim Neujahrs-Empfang, die Teilnahme an Umzügen, Saalfastnachten und Prunksitzungen bei der Kampagne 2011/12 und den Faschingsausklang auf dem Dorfplatz am Fastnachtsdienstag. Die „Guggenmusik“ hat jetzt 27 aktive und 65 passive Mitglieder.

Weiter erstatteten Jugendleiterin Jasmin Jaria und Kassierer Alexander Riede Bericht.

Auf Antrag von Klaus Kehrwecker erfolgte die Entlastung der Gesamtverwaltung.

Die Neuwahlen brachten für eine Amtszeit von zwei Jahren folgende Ergebnisse: 1. Vorsitzender - Mario Butterer; Schriftführerin - Daniela Gorisch; Beisitzerin - Marie-Luise Becker; Jugendleiterin - Melissa Stiel.

In seinem „Ausblick 2012/2013“ ging Mario Butterer nochmals auf den Nachtumzug am 19. Januar 2013 ein. Daran sollen maximal 60 Gruppen teilnehmen. Der Bus-Shuttle-Service ist wieder gewährleistet. Butterer hofft, dass sich möglichst viele Obergrombacher Vereine und Institutionen mit Verpflegungsständen beteiligen. Zum Abschluss der Kampagne kann dann wieder die Bühne auf dem Dorfplatz mit eingeplant werden.

Außerdem beteiligen sich die „Nashörner“ 2012 erstmals am Obergrombacher Burgfest (14.-16. Juli.) Hier werden sie den Cäcilienverein unterstützen. Die erste Probe soll nach Pfingsten stattfinden.