Home

Sitzungspräsident Rolf Ritter brachte es auf einen Nenner: „ Kaum ist der Martinsgaul entschwunden, haben sich die Narren eingefunden!“. Erstmals hatten sich die Elferräte „Straße“ und die Elferräte „Sitzung“ auf dem „Owwergrobacher Elferratswagen“ gemeinsam eingefunden, um gleich nach dem Martinsumzug die kurze „Fastnachskampagne 2012/13“ zu eröffnen.

Unterstützt wurde Rolf Ritter vom Rathaus-Hausmeister Gerald Wolf:

„Nun bist Du wieder eingekehrt – es komm die Fastnacht, es geht das Pferd!“

Der Rathaus-Vorplatz konnte die vielhundertköpfige Menge kaum fassen, die sich nach dem Martinsumzug den Fastnachtsnarren zuwandte. Musikalische Unterstützung fand der Elferrat bei der Obergrombacher Guggenmusik „Die Nashörner“. Und die werden auch den Hauptteil der Saison 2013 eröffnen: mit dem Nachtumzug am 19. Januar 2013, zu dem 60 Gruppen mit rund 1.000 Teilnehmern erwartet werden.

Aber noch ist es nicht so weit.  Präsident Rolf Ritter wies auf einen betrüblichen Zustand hin: „Die Fastnachtsfreude währt nicht lang  - schon Mitte Februar ist vorbei der Klang!“ Doch er schob den Trost gleich hinterher: „Trotzdem freuen wir uns auf die närrische Zeit – das Fastnachter-Herz schlägt höher ab heut!“