Am 28.01.2006, um 16.11 Uhr, stürmten die Narren das Rathaus in Obergrombach, welches fast widerstandslos eingenommen werden konnte.

Anschließend stürmten 5.000 Besucher Obergrombach, um beim 1. Obergrombacher Nachtumzug dabei zu sein. Zünfte, Hästräger, Guggenmusiker und Zugteilnehmer aus nah und fern, sowie die Gruppen von hier, erlebten Obergrombach vom Feinsten. 

1. Obergrombacher Nachtumzug - Rückblick

{mosimage}Am 28.01.2006, um 16.11 Uhr, stürmten die Narren das Rathaus in Obergrombach, welches fast widerstandslos eingenommen werden konnte.

Anschließend stürmten 5.000 Besucher Obergrombach, um beim 1. Obergrombacher Nachtumzug dabei zu sein. Zünfte, Hästräger, Guggenmusiker und Zugteilnehmer aus nah und fern, sowie die Gruppen von hier, erlebten Obergrombach vom Feinsten. Ob bei der Aufstellung der Gruppen im Holler, wo sich vielerorts Anwohner sogar spontan bereiterklärten unsere Gäste zu bewirten oder die gute Versorgung der Teilnehmer während des Umzuges, wurde von allen über die Maße hinaus gelobt. Die gelungenen Stände der Vereine und Privatpersonen verteilt im Ort erfreuten sich guten Zulaufs und wurden von den Besuchern und Zugteilnehmern ebenso sehr gelobt. Die gute Stimmung im Ort schwappte förmlich auf die Gruppen über, die nur begeistert vom Publikum am Wegrand sprachen.

Auch Herr von Bohlen und Halbach sowie Herr Hockenberger und Herr OV Skippe waren an diesem Abend unsere Gäste zunächst am Wegrand und anschließend beim Zunftmeisterempfang (Empfang der Vorstände). Auch sie sprachen von einem einzigartigen Erlebnis. Auch die beleuchtete Burg trug sehr zum stimmungsvollen Ambiente bei. Den Beleuchtern vielen Dank.
Souverän zeigte sich Alex Morlock auf der Bühne der TVO-Halle, die aus allen Nähten platzte. Er hatte hier das begeisterte Publikum voll im Griff – Alex Du warst spitze!!!!

Weil die TVO-Halle nach dem Umzug nicht alle Gruppen und Besucher aufnehmen konnte, zogen einige Gruppen in den Ort zurück und ließen Obergrombach zum Narrendorf (Faschingssprache) werden. An manchen Ständen wurden noch Bekanntschaften geschlossen und ein Gegenbesuch ausgemacht. Dies freut uns sehr, scheint doch nun ganz Obergrombach mit dem Fasnachtsvirus infiziert.

{mosimage}Zu unserer Erleichterung zeigten sich die Rettungskräfte sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung. Auch sie waren für jede Situation gerüstet. Vielen herzlichen Dank!!

Herzlichen Dank auch im Namen unserer Gäste für Eure Gastfreundschaft, Euer Ideenreichtum, Euren Einsatz, Eure Spontanität und Euer Mitwirken!!! Ohne Euch wäre es nicht so geworden, wie es war.
Alle wollen Sie im nächsten Jahr wieder nach Obergrombach kommen.

Bilder vom Umzug finden sie HIER

Melkküwwl hoch !!! Die Nashörner Obergrombach
D.L.